29.05.2020 08:04   Greven-Gimbte Startseite  Kontakt  Impressum 
 


Neues
05.03.2020, 07:04 Uhr | Johannes Wilp Übersicht | Drucken
ÖPNV für Gimbte
Pressebericht: Der Bürgerverein Gimbte setzt sich für den regionalen ÖPNV ein

Mit einer Anfrage an die Verwaltung der Stadt Greven setzt sich des Arbeitskreises "Mobilität" des Bürgervereins „wir sind Gimbte e.V.“ für eine verbesserte Verkehrsanbindung Gimbtes an den ÖPNV ein.
Man könnte zur Zeit den Eindruck bekommen, ob es ähnlich wie bei der Diskussion, was zuerst da war, Ei oder Henne, nun die Frage gestellt wird, fahren die Busse nicht über Gimbte, weil so wenige dort einsteigen, oder steigen so wenige Leute ein, weil die Busse mit einer so schlechten Taktung durch das Dorf fahren, wenn der Bus denn überhaupt fährt.


Daher hat der Arbeitskreis nunmehr einen Brief mit folgendem Inhalt an die Verwaltung gesendet:

„In diesem Jahr wird die Vergabe der Busroute R 51 durch einen Genehmigungswettbewerb neu ausgeschrieben, da die jetzige Konzession Ende 2021 ausläuft. Das neue Linienbündel soll dann, nach unserem Kenntnisstand, bis Sommer 2024 gelten.

Es gab bisher mehrere politische Initiativen, mit der Zielsetzung, dass die Buslinie R 51 stündlich über Gimbte fährt, welche bisher jedoch nicht den gewünschten Erfolg hatten. Nunmehr gibt es Seitens der Stadt Greven ein neues Mobilitätskonzept,  in welchem auch die Stärkung des Nahverkehrs vorgesehen ist.  Zur  Zeit  ist es so, dass die R 51, morgens dreimal (5:17h; 6:17h; 6:57h) durch Gimbte fährt und nachmittags (16:17h) einmal. In die Gegenrichtung (Lengerich, über Greven) fährt der Bus nachmittags zweimal (13:42h, 16:52h), sowie abends zweimal (19:52h; 20:52h). Ansonsten ist der Ortsteil Gimbte vom Nahverkehr abgebunden, sieht man von einigen Schulbusverbindungen während der Schulzeit ab.  Am Sonntag fährt gar kein Bus, samstags zwei Busse in Richtung Münster (7:17h, 8:17h), in Richtung Lengerich dreimal (15:52h; 16:52h; 17:52h). Hieran wird deutlich, dass diese Fahrtaktung nicht ausreicht, um die Menschen aus Gimbte am ÖPNV teilhaben zu lassen.

Hiermit möchten wir, der Arbeitskreis Mobilität, Sie beauftragen, die stündliche  Anbindung des Ortsteils Gimbte durch die R 51 an den ÖPNV zu prüfen, die entsprechenden Schritte hierfür einzuleiten und die Anbindung Gimbtes in den neuen Vergabebedingungen für die R 51 im Sinne einer nachhaltigen Verkehrspolitik mit zu berücksichtigen.  Aus unserer Sicht könnte diese kleine Änderung im Fahrplan einen großen Effekt für die Menschen in Gimbte darstellen:  durch eine stündliche Anbindung in beide Richtungen (sowohl Münster, als auch Greven, Ladbergen, Lengerich) kann der ÖPNV tatsächlich genutzt werden. Dieses wird zu einer Reduzierung des Individualverkehrs führen, was das erklärte Ziel aller Parteien ist.

Entsprechende Gespräche sollten zeitnah mit dem Kreis Steinfurt und der dortigen  Stelle für Mobilitätsmanagement & Verkehrsentwicklungsplanung durchgeführt werden.“


Der Arbeitskreis des Bürgervereins hofft nun  auf Unterstützung durch die Stadt Greven und den im Rat vertretenen Parteien



Ältere Artikel finden Sie im Archiv.


kommentar Kommentar schreiben
Mitgliederbereich
Mitglieder registrieren sich hier! Benutzername

Passwort


Passwort vergessen?

Impressionen
News-Ticker

 
   
0.01 sec.